Sortiment - Kochen & Backen - Auflaufformen

Auflaufformen sind neben Töpfen und Pfannen sicherlich das wichtigste Gefäß für die Zubereitung von warmen Speisen. Die Rezeptmöglichkeiten sind ebenso vielfältig: So lassen sich zahlreiche Kombinationen mit Gemüse, Fisch, Fleisch, Kartoffeln oder auch Meeresfrüchten anrichten.

Glas oder Porzellan?

Die Frage nach dem geeignetsten Material ist hauptsächlich eine optische Entscheidung. Bei den Auflaufformen aus Glas ist der Garvorgang optimal nachzuverfolgen und kann regelmäßig im Herd kontrolliert werden. Bei den Auflaufformen aus Porzellan kann nur anhand der Oberfläche oder durch Einstechen der Zustand innerhalb der Speise beurteilt werden. Zum Servieren hingegen wirken Porzellanformen besonders geeignet. Das glänzende Porzellan verdeckt die Speise und ist auffälliger als die Glasformen. Hinsichtlich der Mikrowelleneignung, Anfälligkeit für Kratzer/Risse und Abwaschbarkeit sind kaum Unterschiede festzustellen. Bei den Glasformen sind zudem oftmals Deckel mitgeliefert, sodass Gerichte sich vor Feuchtigkeitsverlust optimal schützen lassen.

Welche Form für welches Gericht?

In vielen Haushalten werden nur eine oder nur wenige Auflaufformen für eine Vielzahl von Gerichten eingesetzt. Wer jedoch Wert auf bestimmte Gerichte wie Gratin oder Quiche legt, der kann sich eine Anschaffung von speziellen Auflaufformen überlegen.

Die rechteckigen Auflaufformen eignen sich grundsätzliche für alle Gerichte und gelten als „Allrounder“. Lasagnen und Kartoffelauflauf sind typische Gerichte für diese Form. Das Volumen ist mit 2 bis 3 Litern ausreichend für Speisen für mehrere Personen. Ähnlich ist die ovale Auflaufform, die sich aufgrund fehlender Ecken leichter reinigen lässt.

Die runden Auflaufformen haben ihre Verwendung insbesondere bei Gratins und kleineren Speisen, die als Beilage dienen oder für nur wenige Personen gedacht sind. Sie nehmen weniger Platz im Ofen ein, sodass auch zwei Formen nebeneinander gestellt werden könnten. Alternativ können sie als Backform eingesetzt werden. Eine spezielle Variante der Auflaufform ist die Auflaufform für Gratins. Sie ist eher Flach, da Gratins zumeist nur aus einer Schicht der Hauptzutat und einer Schicht zum Überbacken, wie zum Beispiel Kartoffelkarton, besteht. Noch tiefer sind Formen für Quiche, einem beliebten französischen Gericht, die von der Form her an Pizza erinnern.

Weitere Informationen Zum Anheben der Formen sind an den Seiten in der Regel Griffe angebracht, die auch aus Porzellan oder Glas bestehen. Hierzu sind auf jeden Fall geeignete Handschuhe oder Topflappen zu verwenden. Auch beim Servieren benötigt die Form eine ganze Weile bis die Form abkühlt!

5 von 5 Sternen!  8 Bewertungen in dieser Kategorie mit einem Durchschnitt von 4.88